Dialog mit dem Unter- bewussten

Unterbewusstsein einer Frau. Hypnose in Schkeuditz, Leipzig & Halle (Saale)

Hypnose das wirken in veränderten Bewusstseinszuständen, die unter dem Begriff „Trance“ zusammengefasst werden. Verschiedene Formen von Suggestion und Imagination werden darin angewandt. Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie hat die Hypnosetherapie im Jahr 2006 als Methode anerkannt.

Häufig gestellte Fragen sind:

Aber ist das nicht Manipulation?

Funktioniert das bei jedem? 

Werden die Symptome einfach wegsuggeriert? 

Kann man damit auch Schaden anrichten?

Die Hypnose ist das Wirken in verschiedenen Bewusstseinszuständen. Diese werden auch als Trance bezeichnet.  Vielfältige Techniken der Suggestion und Imagination werden mit dem Dialog des Unterbewussten angewandt. Der Klient hat in Trance Möglichkeiten, die seinem bewussten Willen sonst nicht zur Verfügung stehen. Es können zum Beispiel Schmerzen vermindert oder ausgeschaltet werden, Stimmungen können verändert werden und der Klient kann sich in seine Kindheit hineinversetzen und diese Wiedererleben. Er kann sich ebenso in eine Vision seiner persönlichen Zukunft hineinversetzen. In Trance sind ungewünschte Aspekte des kontrollierenden Wachbewusstseins reduziert, so dass  Unbewusste Potentiale wieder aktiviert werden können. Der Trance-Prozess wird vom Hypnose-Coach gelenkt. Dennoch wird die Eigenmotivation des Klienten strikt respektiert und seine autonome Kreativität wird gefördert. 

Der Klient geht nur so weit, wie er möchte und wird niemals in eine Richtung gedrängt, die ihm widerstrebt. Eine Vielzahl kontrollierter Studien belegen, dass Hypnotherapie wirkungsvoll ist. 

Quelle: aerzteblatt.de

Du möchtest mehr über Hypnose wissen und erfahren, ob auch dein Thema in einer Hypnose gelöst werden kann?

Dann melde dich jetzt zu einem kostenfreien Vorgespräch an!

Herzlichst,

Katja

Loslassen

Gewohntes ist uns vertraut. Wir kennen es, haben es integriert. Für einen bestimmten Grund hatte es seine Wichtigkeit, seinen Auftrag.  Wenn wir spüren, dass das

Weiterlesen »